Labeltag

Manchmal da gibt es Tage, an denen einfach nur stumpf gearbeitet werden muss. Dieser Dienstag war so ein Tag. Die Projektgruppe traf sich geschlossen in den Räumlichkeiten von Brille24. Auch die Betreuer haben tatkräftig mitgeholfen. Ziel des Tages war es Bilder zu labeln. Hierfür wurde ein Datensatz vorbereitet, indem Bilder mit Brillen gecrawlt wurden. Unsere Aufgabe war es nun die sich auf den Bildern befindlichen Brillen zu markieren. Dafür haben wir mithilfe eines Tools Rechtecke um die Brillen gezogen. Die Koordinaten der Rechtecke wurden anschließend in einer json Datei gespeichert. Diese doch recht stumpfsinnige Tätigkeit wurde erheitert durch die Diversität der Bilder. Manche Bilder wurden stolz in der Runde präsentiert, da es schon fragwürdig war was sich die Personen gedacht haben, als sie diese ins Netz stellten. Es entstand eine gute Gruppendynamik und die Zeit verging wie im Flug.

Die Optikerin erklärt worauf zu achten ist

Als zweite große Aufgabe des Tages ist der von uns entwickelte Brillenvergleicher zum Einsatz gekommen. Dabei wurde immer eine Brille als Ankerbild gesetzt und anschließend 20 Brillen mit dieser verglichen. Nach 20 Vergleichen erscheint ein neues Ankerbild. Conny, die Optikerin von Brille24 gab uns dazu eine Einweisung, worauf wir zu achten haben. Sie gab einen Ausblick wann Brillen sich ähneln und wann nicht.  Diese Labelaufgabe konnte leider an diesem Tag nicht mehr ganz geschafft werden und musste später fortgesetzt werden. Alles in allem hat der Tag wesentlich mehr Freude bereitet als im Vorfeld vermutet und die Gruppe wurde zudem noch mit selbstgemachtem Gin Tonic von Manuel belohnt. 

Die Projektgruppe ist fleißig am labeln

Veröffentlicht von Jonas Tiemerding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.